Andere Städte zeigen auch Dokumentarfilme

Kaum ist das DOK Leipzig Geschichte, beginnt ein weiteres Filmfestival mit dem Schwerpunkt Dokumentarfilm. CPH:DOX, das Internationale Dokumentarfilmfestival Kopenhagen, ist das größte Dokumentarfilmfestival in Skandinavien. Fast könnte man meinen, dass der Herbst eine besonders gute Jahreszeit ist, um sich mit der nicht immer ganz heiteren Realität filmisch auseinanderzusetzen, bzw. das Publikum damit zu konfrontieren. Bis zum 14. November werden in sechs Wettbewerben und diversen Nebenreihen rund 180 Filme zu sehen sein. Und jetzt dürft ihr raten, wer gerade in Kopenhagen ist und am Morgen bereits daran scheiterte, ein Fahrrad verkehrstauglich zu machen?

Der heutige Tag steht für mich, wenn man dem Programm trauen darf, unter dem eben so schlichten wie schönen Motto: Brüste und Orgien.

Ob man sich nackt vor dem Kino anketten muss, um noch eine Karte für die Zusatzvorstellung von „I’m Still Here: The Lost Year of Joaquin Phoenix“ zu bekommen, werde ich nun rasch für uns herausfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.