Singe, wem Gesang gegeben – Bundesvision Song Contest 2010

Guten Abend, liebe Musikfreunde – hier ist Berlin! Gemeinsam werden wir in den kommenden Stunden singen und musizieren. Sorgt „Der Graf“ von UNHEILIG mit „Unter deiner Flagge“ nicht nur für gewohnt gute Laune, sondern wird er auch den Sieg nach NRW tragen, wie aus gut informierten Kreisen immer wieder zu hören erfahren war? Oder wird doch „Die Blockflöte des Todes“ mit „Alles wird teurer“ für eine Sensation sorgen und Sachsen an die Spitze katapultieren? In wenigen Stunden wissen wir mehr!

20.13 Uhr – Schwierige Sache heute Abend, waren mir bisher doch nur pazifistische pentatonische Choroi-Flöten bekannt. Keine Zeit mehr für Angst, ich höre jubelnde Menschen, es geht wohl los …

Selig eröffnen den Abend mit „Von Ewigkeit zu Ewigkeit“ für Hamburg. Wenn sie gewinnen, werden sie nackig von Berlin nach Hamburg laufen. Das muss kein Grund sein, für sie anzurufen. Aber die einen sagen so, die andern so. Der Ton ist beim BuViSoCo traditionell ziemlich grässlich. Die Dekoration für Epileptiker nicht geeignet. Das Lied ist halbgut. Selig werden sich nicht ausziehen müssen.

„Kautziger Rock mit koboldigem Charme“!? Wer sich so vorstellt, möchte nicht gewinnen. Für Rheinland-Pfalz singen Auletta „Sommerdiebe“. Kind I würde bei den Frisuren sicher ausflippen und das Taschengeld des Monats Oktober vertelefonieren.

Die Blockflöte des Todes wird jetzt für Sachsen ihr Bestes geben! Wir zittern. Was sagt man dazu … Möglicherweise ist die Nation noch nicht bereit für … Sachsen!

Wer tritt für Bremen an? kleinstadthelden mit „Indie Boys“. Wer hat den Gruppen die geisteskranken Vorstellungs-Texte geschrieben? Und wieder flippen alle kleinen Mädchen vor dem Fernseher aus. Auch hier in Moabit wird auf den Sitzmöbeln nervös mitgewippt. Die Frisur von Justin Bieber wird auch an an den vier Jungs aus Osterholz-Scharmbeck nicht besser. Das wird Punkte geben!

Scheint die Runde der „Newcomer“ zu sein. Gerade spricht zu uns Sebastian Hämer der für Mecklenburg-Vorpommern „Is‘ schon ok“ singt. Erinnert sich hier jemand an seinen Top-Ten-Hit „Der fliegende Mann“? Ach schau, soll das klingen wie Xavier? Zünde rasch ein paar Streichhölzer an und halte sie in die Luft! Herr Hämer hat ein Streicher-Ensemble mitgebracht. Is‘ das romantisch? Hier schmiegen sich Kissen und Wolldecken hemmungslos aneinander.

Niedersachsen schickt Dirk Darmstaedter & Bernd Begemann ins Rennen. Die sollen ja Fans haben. Singen werden beide für uns „So geht das jede Nacht“. Vermutlich ist das humorvoll und flott!? Stimmlich aber sicher einen halbton voneinander entfernt. Rock and Roll – doll!

Und noch mehr Humor. Diesmal aus Brandenburg. „Das Gezeichnete Ich“ singt „Du, Es und Ich“ und überrascht mit einem schmerzhaft hohen Falsett. Kann man machen, wird es trotzdem schwer haben.

STANFOUR singen für Schleswig-Holstein mit „Sail on“. Klingt immerhin professionell langweilig. Und endlich Feuershow! Fehlt nur noch eine Windmaschine.

Bisher gibt es keinen Grund für eine Gruppe anzurufen. Ein Werbepause würde der Veranstaltung gut tun!!

Auf was dürfen wir uns denn jetzt noch freuen? Schokolade und Alkohol.

Hessen. Leon Taylor wollte schon einmal ein Star für Oslo werden. Oceana hat auch schon sehr viel gemacht und trägt ein Kleid, das immerhin vom Titel „Far Away“ ablenkt. Ich rufe für den Fummel an und das nicht nur einmal.

Ok, das Saarland wird es jetzt reißen! Mikroboy singen „Nichts ist umsonst“. Die drei Jungs sind nicht eitel … kann leider dem Text nicht folgen. Das wäre aber sicher wichtig. Schon alleine wegen einem möglichen Subtext.

Thüringen, Norman Sinn & Ryo, „Planlos“. Zwei in sich gekehrte Komiker. Ja, die sind lustig. Witzige Choreografie. Wirkt zufällig. Wenn der Ryo ist, den ich für Ryo halte, frage ich mich, was macht Ryo da? Sprechgesang? Und Cluesos Gastauftritt macht eine hintere Platzierung noch wünschenswerter. Toll.

So, jetzt ein paar Bayernwitze von Johanna Klum und schon sind, schwupp di wupp, BLUMENTOPF mit „SoLaLa“ auf der Bühne. Das ist insgesamt so la laer Sprechgesang. Aber die jungen Damen im Hintergrund mit den kurzen Hosen sind super.

SILLY tritt mit „Alles Rot“ für Sachsen-Anhalt an. Könnte mir mal bitte jemand von der Zielgruppe sagen, ob das bei der Zielgruppe ankommt. Danke! Und in mir drin ist auch alles rot!

Baden-Württemberg ist vor allem bekannt für seinen Schwarzwald. BAKKUSHAN machen Schwerze über ihren Dialekt, die sehr lustig sind. Möglichweise bin ich aber die einzige, die sie verstanden hat. Bin gerne bereit eine Übersetzung nachzureichen. Singen werden die Knaben „Springwut“ … wenn die Technik sie lässt. Das Lied zum Bahnhof. Der Text besteht nur aus dem Wort „Spring“.  Dazu enthemmte junge Damen. Ja, so sind sie, die Schwaben.

Der Graf und Ich + Ich fehlen noch. Vorher gewinne ich ein paar Autos. Und weil nur einer gewinnen kann, sind einfach alle anderen Verlierer und wir können sofort schlafen gehen.

Der Ich + Ich Sänger Adel Tawil wird es jetzt für Berlin reißen, egal was für einen Stuß er vor seinem Titel „Yasmine“ erzählt. Ton muss er auch nicht treffen. Text spielt auch keine Rolle. „Meine Muschel im Sand …“, ich gehe jetzt mal kurz raus. Sagt bescheid, wenn’s vorbei ist. Im Hintergrund springen Tänzerinnen durchs Bild. Das war doch recht unschön.

Der Graf kütt. „Unheilig ist die Sprache des Herzens“.  Den Auftritt widmet der Graf seiner Mutti – „Unter deiner Flagge“ … „Unter deiner Flagge trägst du mich zu jedem Ort …“

Ihr könnt jetzt irgendwie abstimmen. Aber warum solltet ihr das tun?

Stefan Raab und Johanna Klum moderieren sich verzweifelt zum Schnelldurchlauf. Vielleicht kann man sich beim Schnelldurchlauf noch zackig etwas schön trinken. Herrn Hämer hatte ich doch tatsächlich schon wieder vergessen. Stimmt für Herrn Hämer und irgendein Bundesland, dann bleibt er uns wenigstens in Erinnerung. Oder Oceanas Kleid und Mikroboys Bart. Meinen Segen habt ihr.

War das viel Applaus für SILLY?

Gebt mir noch drei bis fünf Schnelldurchläufe und ich finde alles super. Stimmt für Auletta, die Blockflöte sowieso, kleinstadthelden, meinen Freund Sebastian Hämer, Oceana und Ryo! Bei BAKKUSHAN fürchte ich mich immer, das sollte euch aber nicht abhalten. Ruft für alle an!

Peter Fox gibt’s nicht mehr. Deshalb jetzt nur die Aufzeichnung vom letzten Jahr. Kann man dafür eigentlich auch noch einmal abstimmen?

22.53 Uhr – Die Frage ist nicht, wie es den Künstlern im Green Room geht, sondern wie geht es den Zuschauern!

22.54 Uhr – So Mädchen und Buben, es kann nicht mehr abgestimmt werden. Gleich gibt’s die Punkte

Die ersten Punkte vergibt Hamburg. Die lustigen Radio-Moderatoren sind nicht zu verstehen. 10 Punkte für den Grafen und 12 Punkte bleiben in Hamburg bei Selig. Auch in Rheinland-Pfalz enthemmte Menschen. 10 Punkte für Rheinland-Pfalz und 12 Punkte für den Grafen und Unheilig. Was macht Sachsen? 8 Punkte für die Blockflöte, 10 Punkte für Unheilig und 12 Punkte für SILLY. Auch aus Bremen 10 Punkte für den Grafen, 12 Punkte für die kleinstadthelden. Mecklenburg-Vorpommern hat 1 Punkt für unsere Blockflöte, 10 Punkte für SILLY und 12 Punkte für Herrn Hämer.

Niedersachsen gibt sich selbst und den Herren Darmstaedter und Begemann nur 4 Punkte. Da war Sachsen mutiger. 10 Punkte für SILLY und 12 Punkte für den Grafen. Da zeichnet sich ein gar nicht so gutes Ergebnis ab.

Brandenburg gibt sich selbst 8 Punkte, 10 Punkte gehen nach NRW und die 12 Punkte bleiben im Osten bei SILLY. Schleswig-Holstein hat sich lieb und gibt sich selbst 12 Punkte. 10 Punkte gehen an den Grafen, der sich mit Unheilig immer weiter absetzt. Hessen gibt sich 10 und NRW 12 Punkte.

Das Saarland soll auch nicht bis zum bitteren Ende ohne Punkte bleiben und kann es jetzt selber reißen: 10 Punkte für die Flagge und 12 Punkte für die Mikroboys.

Thüringen bestätigt den Trend, mehr Punkte für SILLY und weniger für UNHEILIG. Aber der Graf führt! Bayern feiert SILLY mit 8 Punkten, den Grafen mit 10 Punkten und sich selbst mit 12 Punkten.

12 Punkte von Sachsen-Anhalt für SILLY und 10 Punkte für Unheilig.  Die Schwaben geben sich 10 Punkte und 12 Punkte gehen an NRW. Der Zwischenstand liebe Freunde: UNHEILIG 144 Punkte und SILLY 130 Punkte.

Aus dem Kuhdorf in Berlin gibt es Punkte für wen auch immer. Zu verstehen ist nichts. Tatsächlich 4 Punkte für Sachsen, 8 Punkte für NRW, 10 Punkte für Ich + Ich und 12 Punkte für SILLY.

NRW gibt sich selbst 12 Punkte und SILLY 10. Damit gibt es einen Sieger und es ist UNHEILIG. Schöne Grüße an die Mutti und gute Nacht!

5 Gedanken zu “Singe, wem Gesang gegeben – Bundesvision Song Contest 2010

  1. sannndra

    Boah, was für ein amateurhafter Artikel! Wer ihn geschrieben hat, ist enweder grundsätzlich negativ oder versucht (erfolglos) unglaublich cool zu sein, peilnlich…

  2. Pingback: Geschichten aus dem Hinterstübchen » Singe, wem Gesang gegeben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.